DLRG Kindergartentag

 

Die Badesaison hat begonnen oder steht zumindest vor der Tür und damit ist die Sicherheit im und am Wasser wieder ein aktuelles Thema. Um die hohen Ertrinkungszahlen bei Mädchen und Jungen im Kindergartenalter auf Dauer zu senken, hat die DLRG und Nivea ein Projekt speziell für Kinder entwickelt. Kerstin Färber und Simone Brandt von der DLRG-Ortsgruppe Bad Steben/Lichtenberg führten den „trockenen“ DLRG/Nivea Kindergartentag in der Kindertagesstätte „Christophorus“ durch und begeisterten die Mädchen und Buben. Mit von der Partie war auch die Robbe Nobby, ob auf den Bildern oder später als Handpuppe, die von den Kindern mit Begeisterung Reih um gereicht wurde. Sie brachten den Kindern auf spielerischer, altersgerechter Art und Weise die Baderegeln und richtiges Verhalten im und am Wasser nahe und das nicht nur mit trockenen Stoff. Nein, da wurde getanzt, gesungen und gepuzzelt. Auf einem riesigen bunten Schwungtuch nahmen alle Platz und erarbeiteten gemeinsam die  Baderegeln.  Da heißt es zum Beispiel gehe nie mit vollen oder ganz leeren Magen ins Wasser, kühle dich ab, bevor du ins Wasser gehst oder auch überschätz beim Schwimmen nicht deine Kraft und dein Können.

Die Regeln wurden dann mit großen Bildern untermalt, die sich jeder nochmal eingehend betrachten konnte. Natürlich erzählten die Kleinen auch ganz aufgeregt und gewichtig von den eigenen Erfahrungen am und im Wasser. Geduldig beantworteten die beiden DLRG-ler, selbst Mamas die vielen Fragen, wussten auch auf jede „Geschichte“ einen Kommentar. Auch die Fahnen wurden erläutert und erklärt, wann darf man ins Wasser, wann ist überhaupt der Strand oder der See bewacht, all das erfuhren die Kleinen und nicht theoretisch, sondern mit gehissten Fahnen an einem Mast, den die Mitgliederinnen der DLRG eigens mitgebracht hatten. Dann war Puzzeln an der Reihe. Ein großen Bodenpuzzle, das letztendlich die zuvor erarbeiteten Baderegeln noch einmal widerspiegelte. Es wurden zwei Mannschaften gebildet, Mädchen und Jungen und - los ging´s. Gewonnen haben die Mädchen, aber das war nur Nebensache; obwohl die Freude bei den kleinen Damen natürlich riesig war. Gemeinsam wurde das große Bild betrachtet und noch einmal die Baderegeln diskutiert.

Ein abwechslungsreicher Nachmittag bei dem die Kinder die Baderegeln mit allen Sinnen erforschten und das Baderegellied nicht nur sangen, sondern auch mit Bewegungen begleiteten. Zum Abschluss erhielt jeder ein Mal- und Wissensbuch mit den Baderegeln, eine Urkunde und einen Nivea-Strandball. (20.06.2012)