Erste-Hilfe-Kurs

 

Unter dem Motto „Trau Dich – Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein!“ fand für die Mädchen und Buben der Kita „Christophorus“ ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Rettungsassistentin Karin Höger und Rettungssanitäter Jörg-Steffen Höger vom BRK veranstalteten dieses Projekt das dritte Jahr, um die Kinder auf Gefahrenquellen aufmerksam zu machen und ihnen auf spielerische Weise wichtige Maßnahmen für die Erste Hilfe zu erklären.

Die kleinen Teilnehmer sollen dabei nicht nur für Gefahren sensibilisiert werden, sondern auch lernen, was sie im Falle eines Unfalles tun können. Erste Hilfe fängt beim Trösten und Hilfe holen an. Und was kann man tun, wenn man sich die Haut aufgeschürft oder sich gestoßen hat? Wie lege ich einen Verband an? Was hilft bei Verbrennungen oder Insektenstichen? Wie helfe ich meinem bewusstlosen Freund und bringe ihn in die Seitenlage? All das erfuhren die Kinder nicht nur theoretisch, sondern übten praktisch das richtige Aufkleben eines Pflasters, das Kühlen von Beulen und die stabile Seitenlage.

Das Highlight für die Kinder: Ein Rettungswagen wartete vor der Kita und die kleinen Kursteilnehmer verluden gemeinsam ihren Spielkameraden Lennox, den sie zuvor im Gruppenzimmer fachmännisch auf eine Vakuummatratze gebettet und auf die Trage verladen hatten. Dann war genügend Zeit das Fahrzeug mit Blaulicht und Martinshorn unter die Lupe zu nehmen. Unser Bild zeigt das Üben der stabilen Seitenlage von Lina mit Unterstützung von Jörg-Steffen Höger. (10.07.2013)