Adventskranz binden

 

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier ... Ohne einen Adventskranz ist die Vorweihnachtszeit nur halb so schön. Deshalb war gestern eifriges Werkeln in der Issigauer Kindertagesstätte „Christophorus“ angesagt.  Frischer Tannenduft erfüllte die Räume und während des geschäftigen Treibens rund um das Adventskranzbinden erklang schon das eine oder andere Weihnachtslied aus der „Konserve“. Für Kinder ist der selbst gebundene Adventskranz etwas ganz besonderes – vor allem wenn sie dabei sein und beim Binden mithelfen durften. Immer am Freitag vor dem ersten Advent wird verschiedenes Grün von Tanne, Kiefer, Fichte, Buchs und Immergrün geschnitten, zu kleinen Sträußen zusammengelegt und weitergereicht. „Jeder bringt etwas aus dem eigenen Garten mit und trägt damit zum Gemeinschaftswerk bei“, erklärt Leiterin Angela Ney. Floristin Cindy Höfer (rechts) ging den Mädchen und Jungen heuer zur Hand und ruck-zuck war der große Adventskranz gebunden. Emsig, aber voll Umsicht helfen die Mädchen und Buben und von jedem Kind etwas „Grün“ mit in den Kranz. Der erste Advent kann nun kommen und am Montag brennt die erste Kerze am schmucken Adventskranz. (29.11.2013)