Papierschöpfen

 

Mehr als zehn Millionen Tonnen Altpapier werden jedes Jahr allein in Deutschland wiederverwertet: Zeitungen, Pappkartons oder Toilettenpapier bestehen oft aus nichts anderem. Mit Silke Popp-Köhler vom Abfallzweckverband Hof stellten die Schulkinder der Kita „Christophorus“ durch Papier schöpfen ihr eigenes Papier her. „Aus alt mach neu“, lautete die Devise, die von den Kindern im Rahmen des Ferienangebotes mit Begeisterung seine Umsetzung fand. Die Kinder recycelten und kreierten bei ihrem Tun einen neuen Gebrauchsgegenstand aus Altpapier und lernen Verwertungsmöglichkeiten von gebrauchten Dingen kennen. Dabei wird auch die Wertschätzung ausgedienter Produkte auf den Prüfstand gestellt und nicht zuletzt eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten.

Feinmotorik, Kreativität und Spaß am Gestalten waren zudem Gegenstand der Aktion und am Ende hatte jeder  sein individuelles „Kunst- und Gebrauchswerk“ hergestellt und sich „nebenbei“ mit Umweltschutz beschäftigt. Die Kinder erfahren von Blöcken und  Schulheften aus Recyclingpapier. Silke Popp-Köhler zeigt das Erkennungszeichen für Umweltpapier – den „blauen Engel". Wer Recycling-Hefte nutzt, der verhindert das neue Bäume für die Papierherstellung gerodet werden, und sorgt dafür, dass bei der Herstellung weniger Energie verbraucht und weniger Wasser verschmutzt wird. (06.03.2014)