Zu Besuch in der Bücherwelt

 

„Och, gibt es hier viele Bücher“, staunten die Mädchen und Jungen der Schulkinderbetreuung der Issigauer Kita „Christophorus“, „und auch DVD´s.“ Büchertante Ulla Findeiß hieß die Mädchen und Jungen in der evangelischen Gemeindebücherei willkommen. „Ich arbeite hier ehrenamtlich und habe ganz viel Spaß“, erfuhren die Kinder, die darauf brannten, die Welt der Bücher zu entdecken. Doch zuerst gab es eine spannende Geschichte „Das Burggespenst“, ein Rätselkrimi für Kinder. Ulla Findeiß verstand die Gruppe in ihren Bann zu ziehen, man hätte eine Stecknadel zu Boden fallen hören. Keine Frage also, dass die Kinder das Rätsel um das Burggespenst dann auch lösen konnten. Die Büchertante las aber nicht nur vor, sondern erklärte auch Begriffe wie Katzenaugen und Dioptrien.

Dann konnten die Kinder selbst durch die zahlreichen Regale schlendern, sich Bücher herausnehmen, auf dem Boden oder Stühlen Platz nehmen und Schmökern. Manche schauten allein und in Ruhe, andere fachsimpelten gemeinsam. Dann kam die alles entscheidende Ansage: „Alle dürfen sich nun ein Buch oder eine DVD ausleihen.“ Schon ging die Suche nach DEM Buch los. Die meisten Kinder hatten klare Vorstellung, um was es in ihrem Buch gehen sollte: „Etwas über Fußball, über Dinos, Pferde, etwas Spannendes“, hallte es durch die Bücherei. Ulla Findeiß erfüllte mit viel Geduld alle Wünsche und erstellte die Lesekarten. Bleibt zu hoffen, dass die Mädchen und Jungen nun öfters vorbeischauen, sich neues „Lesefutter“ holen und damit die Lesemotivation gesteigert wird. Schließlich ist Lesen ja wichtig, denn wer liest, weiß mehr und Lesen bildet und lässt den Horizont größer werden.

Durch Bücher erfährt man mehr über andere Menschen, Länder, Geschichte und aktuelles Zeitgeschehen. Wissen macht schlau und hilft, eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Und außerdem ist Lesen die Voraussetzung dafür, sich Wissen selbst anzueignen, denn Lesen ist die Grundlage des Lernens. (30.10.2014)