Pfingstferienprogramm

Weberhausbesuch

 

Gebannt lauschten die Mädchen und Jungen der Schulkinderbetreuung von der Issigauer Kita „Christophorus“ den Erzählungen von Jörg Franz im Marlesreuther Weberhaus, der es wunderbar verstand, die alte, gar nicht so gute und doch im Rückblick irgendwie romantische Zeit aufleben zu lassen. Er beschrieb die Arbeit der Handweber, ihr kärgliches Auskommen, ihre einseitige Ernährung, ihr beengtes Leben und ging besonders auf die Aufgaben und Müßigkeiten der Kinder ein. Er entführte in die Zeit ohne fließendes Wasser und Strom, als nur die Buben zur Schule gehen durften und die Sonntagsschule noch an auf der Tagesordnung stand. Sie erfuhren, dass nach dem Ausrangieren des Weihnachtsbaumes aus dessen Stamm Quirle anfertigten worden und, dass Kinder ihre Kartoffel am gesalzenen Hering, der über dem Tisch hing, einmal entlang streifen durften, um etwas Geschmack an die einfache Mahlzeit zu bringen.

Immer wieder stellten die Kinder Zwischenfragen und machten sich dann begeistert an die Arbeit des Spulens Jörg Franz zeigte seinen jungen Gästen auch, wie der Webstuhl mit Händen und Füßen bedient werden muss, damit das Schiffchen seinen Weg durch die Fäden findet. Natürlich entdecken die Kinder auch das jüngste Familienmitglied der Weber-Familie im Gestänge des Webstuhls in der so genannten „Hetschn". Jörg Franz versteht sich aufs Erzählen und die Kinderaugen hängen an seinen Lippen. Sie dankten ihm nach der Führung für die kleine Reise in die Vergangenheit, die innerhalb der dicken, 300 Jahre alten Mauern des Weberhäuschens auch irgendwie heimelig ist. Unser Bild zeigt das Spulen, die Aufgabe der Kinder in der damaligen Zeit. Jeder wollte und durfte einmal probieren, aber den ganzen Tag – das dann doch nicht. (27.05.2015)

 

An der Issig

 

Zwei Tage war der Erlebnispädagoge vom Bund Naturschutz Hof Karlheinz Hamm bei den Schulkindern zu Gast und durchstreifte mit ihnen den Wald und nahm mit Kescher und Beckerlupe das Leben in der Issig unter die Lupe. Zudem gab es jede Menge Spiele und viel Neues von Flora und Fauna vor der Haustür.(29.05.2015)

 

Tierheimbesuch

 

Unsere Schulkinder statteten dem Tierheim in Hof-Erlalohe einen Besuch ab, natürlich nicht mit leeren Händen, zwei Körbe voll Futter für Katze, Hunden und Kleintiere hatten sie im Gepäck. Christa Langer führte die wissbegierige Gruppe an. 80 Katzen, 30 Hunde und 25 Kleintiere von Hasen über Meerschweinchen bis hin zu Mäusen und Ratten waren zu bestaunen. Das Highlight war ohne Frage das Ausführen der zwei Pekinesen. (01.06.2015)

 

Schulkinder im Schulmuseum

 

Ferienprogramm für die daheimgebliebenen Schulinder unserer Kita-Schulkinderbetreuung. Mit dem Zug ging es von Marxgrün nach Selbitz zum Besuch des Schulmuseums. Museumsleiter Rainer Wolfrum gab einen Einblick in das Schulleben von anno dazu mal, als der Rohrstock noch zum Einsatz kam und als Strafe auch das Knien auf einem Holzscheit, die Schiefertafel das heutige Laptop und die Rechentafel der Taschenrechner waren. Der Besuch der Eisdiele rundete den Besuch in die Vergangenheit ab. (02.06.2015)

 

Kinobesuch

 

Den Abschluss des Ferienprogramms für unsere Schulkinder bildete der Besuch des Hofer Filmtheaters Scala mit Führung durch alle Säle, vielen Informationen rund um das Gebäude aus dem Jahr 1929 und dem Film "Shaun das Schaf" bei einer Tüte Popcorn und Cola. Theaterleiterin Sandra Linkens zog die Kinder in ihren Bann und für den unvergesslichen Vormittag sagen die Kids - Danke. (03.06.2015)