Safran kommt vom Krokus

 

„Safran ist arabisch und heißt so viel wie - werde gelb“, erklärte der frühere Gewürzhändler Friedrich Luft den Mädchen und Jungen unserer Kita. In der Mitte des Tisches stand einen den Kindern wohlbekannte Frühblüherblume – ein Krokus, der mittlerweile auch schon hier und da aus der Erde sprießt. „Aus den gelben Narben der Blüten wird Safran gewonnen“, erläuterte Luft, zeigte die kleinen gelben Fäden und eines der Kinder durfte diese abschneiden, um sie dann unter der Lupe zu begutachten und dabei festzustellen, dass die Fäden auf der einen Seite dünn und auf der anderen dick sind. „Nur dann sind es echte Safranfäden und nicht die gleichverlaufenden.“ Das Malen eines Safranfadens erfolgte zum besseren Verständnis.

„Zaubern mit Safran“ stand dann auf dem Programm und kleine echte Safranfädchen kamen in ein warmes Glas Milch. Einige Mal umrühren und die Kinder bestaunten die farbliche Wandlung von Weiß hin zu kräftigem Gelb. Auch die Geschmacksprobe fiel positiv aus. Die Erzieherinnen betitelten diese mit „interessant“. (08.03.2017)